Was tun gegen Mundgeruch?

Mundgeruch beseitigen

Mundgeruch oder auch Halitosis genannt ist peinlich, lästig und kann sogar zur gesellschaftlichen Isolation durch den Betroffenen / die Betroffene selbst führen. Ich kenne das, denn ich habe selber Gespräche vermieden, da ich mich für meinen Mundgeruch schämte.

Frau, die ihren Mundgeruch riecht und was gegen Mundgeruch tut.

Foto: Fotolia (gekaufte Lizenz), benik.at, Augen

Falls Dich Mundgeruch schon lange quält, dann bist Du hier genau richtig.  Ich zeige Dir effizient und zeitsparend, was Du sofort gegen Mundgeruch tun kannst und wie Du der Ursache innerhalb weniger Tagen auf die Schliche kommst.  Hier findest Du geballte Informationen bezüglich der Entstehung und der Bekämpfung von Halitosis. Du kriegst hier Tipps, wie Du den lästigen Mundgeruch schnellstmöglich loswirst. Ich selber kämpfte 8 Jahre mit Halitosis, schämte mich lange Zeit und habe sehr sehr viel ausprobiert, gelesen und (leider auch) ausgegeben. Um den Problem auf die Schliche zu kommen, unternahm ich sehr lange Internetrecherchen, las Bücher, testete unzählige (teilweise sehr teure und vor allem sinnlose) Produkte, experimentierte mit Hausrezepten und Kräutermischungen, kaufte ein Messgerät, und vieles mehr. Ich hab mich sogar einer präventiven Mandel-OP unterzogen.

Zusammenfassend waren 90 % aller Dinge für die Katz, denn die Ursachen waren wirklich banal und leicht zu bekämpfen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Mundgeruch auch einfach und ohne große Ausgaben zu beseitigen ist, ist statistisch betrachtet sehr hoch, denn dieser entsteht bei mehr als neun von zehn Fällen im Mund selbst (und nicht im Magen oder anderen Organen, wie man oft in diversen Internetforen liest). Wenn ich diese Informationen, die Du hier finden wirst, bereits früher gehabt hätte, hätte ich mir viel Zeit, Geld, Nerven und Schamgefühl erspart.

Ich möchte Dir helfen Dein Halitosisproblem schnellstmöglich in die Geschichte zu verfrachten.

Wenn Du den gleich folgenden 10-Schritte-Plan 1 zu 1 abarbeitest, wirst Du Dein Problem sehr schnell eingrenzen und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ohne großen Aufwand loswerden können.

Also, los geht’s: Zu allererst möchte ich Dich beruhigen. Du bist mit Deinem Mundgeruchsproblem nicht alleine.

Laut aktuellen Statistiken leiden rund 30 % aller Menschen in Deutschland darunter. Du hast richtig gehört, ein Drittel sind davon mehr oder weniger betroffen. Obwohl keiner bzw. keine gerne darüber spricht, ist es vielen Menschen mit Halitosis verständlicherweise unangenehm, wenn sich Gesprächspartner die Hände vor den Mund halten oder sich wegdrehen. Ich kenne das Gefühl, wenn kein Kaugummi mehr hilft, Mundwässer versagen und man einfach nicht mehr weiter weiß. Aber ich will nicht zu sehr Deine wertvolle Zeit beanspruchen und Fakten auf den Tisch knallen! Die häufigste Ursache für Halitosis ist:

Falsche (oder mangelhafte) Mundhygiene

Heute beweisen sehr viele wissenschaftliche Studien, dass 80-90% des Mundgeruchs aufgrund anaerober Bakterien im Mund entsteht. Diese sammeln sich vor allem am Zungenrücken und im Plaque. Mundgeruch hat seine Ursachen, statistisch betrachtet, zu lediglich ca. 5 % im HNO-Bereich. Alle anderen Gründe für Mundgeruch, auf die man zu Beginn der Eingrenzung vielleicht oft zuerst tippt, sind noch seltener. Also die viel verbreitete und im Internet überall publizierte Vermutung, dass der Mundgestank sicher aus dem Magen-Darm-Trakt oder von den Mandeln kommt ist somit eigentlich, wenn man die Fakten kennt, sehr unwahrscheinlich. Eine Mandeloperation (Tonsillektomie) sowie eine Magenspiegelung solltest Du somit vielleicht erst andenken, wenn im Mundbereich alles klar ist. Ich hab das anfangs auch nicht glauben können und dadurch in der falschen Ecke zu suchen begonnen.

Folgende Punkte dürften Dir möglicherweise banal oder selbstverständlich erscheinen, aber nur die wenigsten der betroffenen Menschen halten sie penibel ein. Ich will Dir kein Wundermittelchen verdrehen und auch keine unnötigen Tests von Hausrezepten aufschwatzen, sondern Dir ganz einfach helfen und Dir diesbezüglich Mühe und Ausgaben sparen: Eine ordentliche Mundhygiene, die wirklich nachhaltig und garantiert wirkt, dauert pro Tag ca. 10 min. Die meisten Menschen putzen sich halbherzig 2 x kurz die Zähne und das war‘s. Das ist, bezogen auf den lästigen Mundgeruch, zu wenig Badezimmerzeit. Dein Mundgeruch ist durch eine optimierte und richtige Mundhygiene zu 90% eliminierbar. Es zahlt sich somit aus im Badezimmer penibler zu sein.

10 Minuten pro Tag gegen den Mundgeruch

Die solltest Du locker täglich haben, oder? 10 Minuten sind wirklich lächerlich wenig verglichen mit der Zeit, in der Du Dich für Deinen schlechten Atem schämst,  wenn Du nichts dagegen tust. Lese Dir den 10-Schritte-Plan genau durch, es dauert auch nicht lange: Du musst ihn gründlich einhalten, sonst wirst Du zwecks Mundgeruchsbekämpfung sowie Mundgeruchseingrenzung kein Ergebnis erzielen!

Alles klar? Los gehts!

Die gute Nachricht also, statistisch betrachtet ist Mundgeruch nur sehr selten ein Zeichen einer ernsthaften Erkrankung. Grund für üblen Atem sind in den allermeisten Fällen anaerobe Bakterienstämme und / oder Essensreste, die einen ordentlich fertig machen können. Nicht falsch verstehen: Alle Bakterien in Deinem Mund sind per se nicht schlecht, ganz im Gegenteil. Viele davon brauchst Du, um gesund zu sein. Nur ein kleiner Prozentsatz sorgt für flüchtige Schwefelverbindungen, auch Volatile Sulfur Compounds genannt, die dann als fauler, stinkender Atem wahrgenommen werden. Nur eher selten sind Halsentzündungen, Nasennebenhölenentzündungen oder auch Verdauungsprobleme für Mundgeruch verantwortlich. Die meisten Mundgeruchsfälle sind  durch eine richtige Mundhygiene eliminierbar – es macht also Sinn, Deine tägliche Badezimmerroutine ordentlich unter die Lupe zu nehmen.

Rein statistisch betrachtet hast Du somit sehr gute Chancen Deinen Mundgeruch loszuwerden, wenn Du einfach penibel und regelmäßig (keinen Termin auslassen) Mundhygiene betreibst.

Eine ordentliche Mundhygiene setzt sich wie folgt zusammen:

 

 

1Putze Dir mindestens 2x am Tag für mindestens 2 Minuten mit einer elektrischen Zahnbürste Deine Zähne

Achte darauf, dass Du auch jeden Zahn erreichst. Gerne erkläre ich Dir, wie Du mit einer elektrischen Zahnbürste umgehst, den Putzerfolg optimierst und Zahnfleisch- und Zahnerosion verhinderst. Richtig gute elektrische Zahnbürsten helfen Dir beim korrekten Putzen, denn sie geben Dir die zu pflegende Region im Mund vor, verhindern, dass Du eine Region stiefmütterlich behandelst und sparen Dir Zeit. Wenn Du mal elektrische Zahnbürsten gewohnt bist, wirst Du vom Putzerfolg beeindruckt sein. Du wirst Dich im Mund regelrecht „dreckig“ fühlen, wenn Du mal einen Putztermin vergessen solltest.

Elektrische Zahnbürsten sind aus meiner Sicht viel besser als Handzahnbürsten:

  • Der optische Putzerfolg ist unvergleichbar besser.
  • Deine Zähne fühlen sich bei richtiger Anwendung wirklich sauber an, wenn Du mit der Zunge darüber fährst.
  • Gute elektrische Zahnbürsten schaffen 40.000 – 50.000 Umdrehungen in der Minute. Dadurch werden Zahnbeläge optimal eliminiert und die Zähne poliert.
  • Du sparst Zeit, denn 2 Minuten pro Anwendung sind absolut ausreichend. Bei Handzahnbürsten solltest Du mindestens 3 Minuten pro Anwendung putzen.
  • Elektrische Zahnbürsten sind, wenn korrekt angewendet, auf Zahnfleisch und Zahnschmelz gleich schonend als Handzahnbürsten. Wichtig dabei ist, dass Du nicht zu viel Druck ausübst: Gute elektrische Zahnbürsten warnen durch ein Signal bei zu viel Druck.
  • Die Zahnzwischenräume werden mit elektrischen Zahnbürste viel sauberer.
  • Du entfernst mit elektrischen Zahnbürsten viel mehr Plaque als mit manuellen.

Tipp: Ich habe schon sehr viele Zahnbürsten ausprobiert, die Oral B PRO 6000 ist sehr empfehlenswert. Hier stimmt Preis / Leistung!

 


Oral B Pro 6000
über Amazon kaufen und über 50% sparen

Vorteile dieser Zahnbürste

  • Es werden Dir die zu putzenden Bereiche vorgegeben – somit vergisst Du nichts in Deinem Mundraum.
  • Mittels Display (Smartguide) hast Du Deinen Putzerfolg immer im Blick.
  • Die Zahnbürste warnt Dich bei zu viel Anpressdruck (dadurch verhinderst Du unnötige Zahnerosionen).
  • Du kannst Deine Mundhygiene bei Bedarf auch am Smartphone automatisch aufzeichen (App für iOS-Devices).
  • Pulsationen sind einstellbar (max. 40.000 pro Minute).
  • Mehrere Putzmodi stehen zur Verfügung, somit kannst Du Umdrehungen und Wirkungsweisen der Reinigung auf Dich individualiseren:
    • Tiefenreinigung
    • Aufhellung
    • Zahnfleischschutz
    • Sensitiv
  • Im Set enthalten sind auch verschiende Aufsteckbürsten, Du findest dadurch leicht die richtige für Dich.

Die Oral B Pro 6000 ist nicht das teuerste Flaggschiff, aber mit Abstand die beste Wahl betreffend Preis / Leistung. Sie ist auch der Testsieger 2016 von Stiftung Warentest® unter denen am Markt befindlichen elektrischen Zahnbürsten.

Tipp: Wenn Du weniger ausgeben und die Features Deiner elektrischen Zahnbürste aufs Wesentliche beschränken möchtest, dann kann ich Dir die Oral B PRO 2000 empfehlen.



über Amazon kaufen und über 30% sparen

Diese Zahnbürste vereint alle Mindestanforderungen und ist wirklich günstig:

  • Die Zahnbürste warnt Dich bei zu viel Anpressdruck (dadurch verhinderst Du unnötige Zahnerosionen).
  • 40.000 Pulsationen pro Minute.
  • Quadrantentimer – die zu putzendende Bereiche werden vorgegeben.
  • Im Set ist eine Aufsteckbürste enthalten.

Ein Modell darunter würde ich mir nicht kaufen, denn dann fehlen einige der oben beschriebenen, wirklich wichtigen Features, die eine Zahnbürste haben muss.

Zahnbürsten eliminieren Plaque an vielen Stellen Deiner Zähne. Plaque ist ein gelblicher Belag, welcher ein Nährboden für anaerobe Bakterienstämme darstellt, die unter anderem Mundgeruch verursachen.

Natürlich hast Du mit elektrischen Zahnbürsten einen leichten Abrieb, der bei richtiger Anwendung aber meiner Erfahrung nach absolut vernachlässigbar ist. Wenn Dich dieser trotzdem stören sollte, dann  kann ich Dir Ultraschallzahnbürsten wärmstens empfehlen. Hier sieht die Putztechnik wieder ganz anders aus und ist am Anfang gewöhnungsbedürftig. Ich habe mit einigen Ultraschallbürsten auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Es gibt nur wenige, echte Ultraschallbürsten am Markt (also Bürsten, die wirklich mit Ultraschall putzen) und manche Produkte werden fälschlicherweise als solche herstellerseitig gekennzeichnet (obwohl sie keine Ultraschallfrequenzen erreichen). Bei allen Ultraschallzahnbürsten braucht man eine spezielle Zahnpasta, die dann aufgrund der Schwingungen Bläschen produziert, die Beläge und Verunreinigungen aufgrund der Schaumbildung lösen. Die erste Packung ist normalerweise bei den Ultraschallbürsten dabei und kann beim Hersteller nachgeordert werden.

Tipp: Die Emmi-Dent Professional ist wirklich gut, putzt mit 96 Millionen Luftschwingungen pro Minute, kann alternativ zu elektrischen Zahnbürsten angewendet werden und erzielt dauerhaft ein sehr gutes Ergebnis.



über Amazon kaufen und über 18% sparen

 

 

2Benutze 1x am Tag Zahnseide.

In den Zahnzwischenräumen sammeln sich sehr oft Essensreste, die dann von Bakterien zersetzt werden und neben Plaque auch Gestank verursachen. Was die wenigsten wissen ist, dass die Zahnzwischenräume 40 % der Zahnoberfläche ausmachen. Sei Dir klar, dass keine Zahnbürste alle Zwischenräume erreichen kann und so ist es offensichtlich, dass Mundgeruch sehr leicht in Zahnzwischenräumen entstehen kann. Bekämpfe effektiv Mundgeruch, in dem Du im nächsten Schritt 1x pro Tag Zahnseide richtig und bewusst benutzt. Gerne erkläre ich Dir, wie Du Zahnseide verwenden solltest. Am Anfang wird die Reinigung sicher umständlich sein, aber nach bereits einer Woche hast Du Routine darin und Du brauchst pro Tag nur noch 1 Minute dafür.

Eine Gewöhnungsphase von 1 Woche und eine lächerliche Minute pro Tag sollte Dir guter Atem auf alle Fälle wert sein!

Tipp: Das Oral B Satintape ist wirklich brauchbar, da es sowohl bei größeren Zahnlücken als auch bei ganz engen Zahnzwischenräumen einen optimalen Putzerfolg garantiert. Dieses ist zwar ein bisschen teurer als die Konkurrenzprodukte, aber der Putzeffekt lässt sich sehen.

5010622017978 Oral-B SATINtape Floss_main

über Amazon kaufen

 

 

3Benutze 1x am Tag einen Zungenschaber

Wie Du ja schon weißt entsteht Mundgeruch in den meisten Fällen durch Schwefelgase, welche von Bakterien verursacht werden. Sehr oft werden diese in Zungenfurchen (wo Sauerstoff fehlt) produziert.

Bist Du bereit für einen kleinen Selbsttest?

Gehe kurz ins Badezimmer und stelle Dich vor dem Spiegel. Strecke Deine Zunge heraus und betrachte sie. Falls Du keinen Zungenbelag hast (Zunge ist rosa bis rot), kannst Du diesen Punkt überspringen. Wenn Du jedoch einen weißen oder gelblich-weißen Belag auf der Zunge findest, dann verursacht dieser mit hoher Wahrscheinlichkeit Mundgeruch. Falls Du jetzt Deinen eigenen Mundgeruch ordentlich selber riechen möchtest, dann lecke Dir mit der Zunge über Deinen Handrücken und warte bis der Speichel eingetrocknet ist. Rieche gleich danach an Deinem Handrücken. Alternativ kannst Du auch einen kleinen Löffel nehmen und ein bisschen von den Zungenbelag entfernen. Schnüffel mal an dem Belag. Stinkt erbärmlich, was? Falls Du nichts riechen aber dennoch einen gelblich-weißen oder gelblichen Belag haben solltest, dann kann’s auch sein, dass Du Deinen Mundgeruch selbst nicht riechst, obwohl er da ist. Das ist nichts Seltenes und kommt bei vielen Betroffenen vor. Tatsache ist, dass gerade dieser Belag mit hoher Wahrscheinlichkeit Mundgeruch verursacht.

Die aneorben Bakterienstämme haben auf der Zunge eine optimale Wohnlandschaft. Sie ist groß, ein bisschen rauh und somit eine perfekte Heimat. Es ist daher wirklich wichtig, dass Du deine Zunge regelmäßig pflegst. Möglicherweise hast Du bereits gelesen, dass hierfür eine normale Zahnbürste reicht. Aus meiner Sicht stimmt das keinesfalls, denn Handzahnbürsten sind hierfür viel zu ineffizient. Die Verletzungsgefahr ist viel höher als der Putzeffekt. Gleiches gilt für elektrische Zahnbürsten betreffend Zungenreinigung. Damit Du diesen Belag schonend eliminieren kannst, brauchst Du einen Zungenschaber. In den Drogeriemärkten kriegt man selten brauchbare, da diese entweder zu wenig abtragen oder zu scharfkantig sind. Ich möchte Dir aus diesem Grunde einen wirklich sehr guten Zungenschaber ans Herz legen. Der kostet nicht viel und hilft phänomenal und effizient. Durch seine spezielle Form ist das Zungereinigen wirklich einfach.

Tipp: Dieser spezielle Zungenschaber von Curaprox ist einzigartig, weil es durch leichten Druck effektiv Belag abträgt und für maximalen Putzerfolg sorgt.



über Amazon kaufen

Schau, dass Du den weiß-gelblichen Belag auf der Zunge damit runterschabst. Verletze auf keinem Fall Deine Zunge durch zu viel Druck oder zu viel Wiederholungen.  Schabe den Belag weg, in dem Du den Zungenreiniger von hinten (vom Mundinneren) nach vorne bewegst. Du brauchst dafür so gut wie keinen Druck, lasse den Schaber einfach gleiten. Nach einer Strecke vom Zungenursprung zu den Lippen musst Du den  Belag mit kaltem Wasser vom Zungenschaber abspülen. Wiederhole diesen Vorgang 4x pro Anwendung bzw. Tag. Das stinkende Zeug befindet sich in den allermeisten Fällen im mittleren und hinteren Bereich der Zunge. Also gehe mit dem Schaber so weit wie möglich die Zunge entlang Richtung Mundinneres. Es ist normal, dass nach der ersten Anwendung nicht der komplette Belag verschwindet. Wenn Du aber jeden Tag einmal Deine Zunge schabst, dann wird er allmählich weniger. Nach Einstellung der Reinigung wird der Belag innerhalb einiger Tage wieder zurückkommen, das ist völlig normal. Zu Beginn kann es auch vorkommen, dass eine Art „Brechreiz“ ausgelöst wird, wenn Du Dir den Zungenschaber zu weit in den Mund steckst. Fang deshalb zu Beginn nicht zu weit hinten an und taste Dich allmählich von Anwendung zu Anwendung weiter vor. Nach 1-2 Wochen hast Du Dich daran gewöhnt und Du putzt auch die hinteren Ecken  Deiner Zunge plitzeplank.

 

 

4Verwende 1x am Tag das richtige Mundwasser

Hier liegt die Betonung auf richtiges Mundwasser. Die meisten Mundwässer beinhalten nämlich Alkohol und dieser sorgt aufgrund der Austrocknung der Mundhöhle für noch mehr Mundgeruch. Wenn Du somit ein Mundwasser mit Alkohol verwendest, kann der Mundgeruch dadurch eine zeitlang nach der Anwendung noch stärker werden. Eine Handvoll Mundwasser beinhalten Stoffe, welche die Schwefelwasserstoffverbindungen in Deinem Mund „umwandeln“ und somit den Gestank temporär (also für mindestens 10 Stunden) entsorgen.  Diese Mittel helfen phänomenal und ergänzen Deine tägliche Zahnpflegeroutine.

Tipp: Wirklich empfehlenswert ist das Mundwasser Meridol Sicherer Atem.



über Amazon kaufen

Es enthält unter anderem Aminfluorid, Zinnfluorid sowie Zinklaktat und natürlich keinen Alkohol. Das Zink bindet die Abbauprodukte der anaeroben Bakterien chemisch oder dämmt anders gesagt den fauligen Mundgeruch sofort ein. Gurgle einmal am Tag damit  und schau, dass das Mundwasser wirklich jede Region in Deinem Mund erreicht.  Achte darauf, dass Du das Mundwasser nicht verschluckst.

Der Preis mag am Anfang abschrecken, aber umgerechnet auf die Flasche kostet Dich eine Behandlung pro Tag ca. 4 Cent. Das sollte Dir ein guter Atem auf alle Fälle wert sein.

 

 

5Trinke viel und kaue zuckerfreie Kaugummis

Wenn Du viel trinkst, dann hälst Du automatisch Deinen Mundraum feucht und schaffst somit ein schlechtes Klima für gestanksproduzierende Bakterien. Ich trinke durchschnittlich 3-4 l pro Tag, es reicht aber vollkommen aus, wenn Du 2,5 l pro Tag zu Dir nimmst.

Speichel ist ebenfalls eine Wunderwaffe gegen stinkenden Mundgeruch. Er wirkt antibakteriell und macht dadurch den unerwünschten anaeroben Bakterien das Leben schwer. Zuckerfreier Kaugummi schafft somit eine tolle Ergänzung, da er den Speichelfluss anregt und somit die Mundhöhle feuchter hält. Vor allem Xylitol-haltiger Kaugummi wirkt sehr gut gegen VSC (Volatile Sulfur Compounds), da er daneben die Plaqueproduktion hemmt und anaerobe Bakterienstämme dezimiert. Xylidol-Produkte gibt es auch in Pastillenform zum Lutschen.

 

 Halte 21 Tage durch!

So, nun liegt’s an Dir. Befolge diese Punkte zumindest 21 Tage. Statistisch betrachtet bist Du dann mit einer hohen Wahrscheinlichkeit Deinen Mundgeruch los!

Warum exakt 3 Wochen?

Wir Menschen brauchen in etwa so lange, bis eine Tätigkeit zur Routine wird und automatisch zum Lebensalltag gehört. Das gilt für alle Aktivitäten, die Du Dir angewöhnen willst, sei es jetzt joggen oder eine ordentliche Mundhygiene.

Natürlich musst Du das oben beschriebene Programm weitermachen, wenn Du keinen Mundgeruch mehr haben möchtest, aber es wird Dir nach 21 Tagen fast nie mehr Überwindung kosten dieses durchzuführen.

Falls Du nach den 21 Tagen immer noch Mundgeruch hast, dann komm zurück und lies weiter.

 

 

6Esse regelmäßig und ausgewogen

Wenn Du unregelmäßig isst oder Dich zu kohlenhydratarm ernährst, dann löst Dein Körper Ketose aus. Eine unangenehme Folge daraus ist übler Mundgeruch. Auch wenn Du Dich sehr eiweißreich ernähren solltest, entsteht mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls Mundgeruch. Zucker bzw. Naschen kann auch die Ursache für Mundgeruch sein.

Esse also 3 Mahlzeiten pro Tag und schaue auf eine ausgewogene Zusammenstellung.

 

 

7Verzichte einige Tage auf folgende Genuss- und Lebensmittel:

Alles was den Mund trocken macht, hilft den anaeroben Bakterien, sich zu vermehren. Somit ist es auch leicht erklärbar, dass Kaffee und Zigaretten, die ja den Mund austrocknen, den üblen Geruch im Mund unterstützen.

Probier’s aus, 3-4 Tage Abstinenz kann niemanden schaden und sind mit Sicherheit schaffbar:

  • Kaffee
  • Schwarz- und Grüntee
  • Alkohol
  • Zigaretten

Verzichte weiterhin 3-4 Tage auf:

  • Zwiebel, Knoblauch, Schnittlauch, Lauch (sollte eigentlich klar sein )
  • Milchprodukte
  • Säurehaltige Getränke

 

 

8Gehe zum Zahnarzt

Wenn Du keine wesentliche Verbesserung im Bezug auf Deinen Mundgeruch erkennen solltest, dann suche im nächsten Schritt schnellstmöglich einen Zahnarzt auf, dem Du vertraust. Erzähle ihm von Deinem Halitosisproblem. Du brauchst Dich nicht zu schämen, einfach drauf loslegen. Der Zahnarzt kann dann feststellen, ob Karies, ein fauler Zahn, Gingivitis oder sogar Parodontitis für Deinen Mundgeruch verantwortlich ist.

 

9Mache eine Halitosisuntersuchung

Falls der Zahnarzt nichts finden sollte, empfehle ich Dir im nächsten Schritt eine Untersuchung mittels Halimeter®. Diese Geräte stehen bei wenigen, ausgewählten Zahnärzten, die spezielle Mundgeruchssprechstunden anbieten.

Bei der Messung mittels Halimeter® wird genau festgestellt, wo Dein Mundgeruch herkommt. Also der Arzt misst, ob Dein Mundgeruch, falls vorhanden, von der Nase, vom Mund selbst oder von Organen verursacht wird. In eher seltenen Fällen kann auch eine chronische Nebenhöhlenentzündung, ein Magenproblem,  Deine Mandeln, Krankheiten wie Diabetes oder Anderes für Deinen Mundgeruch verantwortlich sein. Dei Eingrenzung passiert, indem ein Röhrchen abwechselnd zur Nase und zum Mund gehalten und somit die Atemluft auf Schwefelwasserstoffverbindungen und ähnlichem stinkendem Zeuch untersucht wird.

Wenn die oben beschriebenen Maßnahmen nicht helfen sollten und auch der Zahnarzt nichts findet, wird Dir diese Halitosisuntersuchung Auskunft darüber geben, welche weiteren Untersuchungen für Dich sinnvoll sein werden. Der Zahnarzt, der den Halimetertest durchführt verrät Dir dann, welchen weiteren Facharzt Du aufsuchen solltest. Falls Dein Mundgeruch nicht nach Schwefelwasserstoffverbindungen riechen sollte (erinnert an faule Eier), dann könnten auch andere Ursachen für die Halitosis verantwortlich sein. Menschen, die an Diabetes leiden, haben z. B. auch Mundgeruch. Dieser riecht dann eher süßlich. Kurz gesagt kann der Arzt durch eine sensorische Kontrolle eingrenzen, welche Ursachen dieser haben könnte. Im Anschluss des Tests mit dem Halimeter® wird Dich der Arzt, im Falle des Falles, an einen HNO-Arzt und/oder Internisten weiterschicken.

Möglich ist auch, dass Du Dir den Mundgeruch nur einbildest. Diesen Zustand nennt man dann Halitophobie und nicht wenige Menschen leiden darunter.

Warum nicht gleich einen Halimetertest?

Diese Untersuchung ist mit EUR 100,- bis  EUR 250,- relativ teuer und ist normalerweise selbst zu bezahlen!  Des Weiteren ist die Wahrscheinlichkeit ohne den oben erwähnten Maßnahmen sehr groß, dass Dir der durchführende Zahnarzt zu einer besseren und richtigen Mundhygiene rät. Eine genaue Beschreibung der Halimeteruntersuchung findest Du hier.

 

 

10Gehe zum Internisten und zum HNO-Arzt

Wenn Du davon überzeugt bist, dass die ersten 9 Punkte des 10-Schritte-Plans keine Lösung gebracht haben, würde ich schnellstmöglich zu einem Internisten gehen, das Halitosis-Problem ansprechen und mich auf Hals und Nieren untersuchen lassen. Da Mungeruch auch in seltenen Fällen an den Nasennebenhöhlen,  den Mandeln,.. enstehen kann, suche auch unbedingt einen HNO-Arzt auf. Statistisch betrachtet entsteht Dein Mundgeruch zu 90 % im Mund selbst, und nur zu einem sehr geringen Prozentsatz durch eine ernsthafte Erkrankung.

 

10+ Weitere Tipps

 

Wenn sich andere die Hand vor die Nase halten

Nur weil sich Menschen die Hand vor die Nase halten heißt das nicht automatisch, dass Du Mundgeruch hast. Manchmal kratzen sich die Leute einfach nur die Nase oder fassen sich aus Gewohnheit regelmäßig dort hin. Arbeite den 10-Schritte-Plan ab, um Deiner Unsicherheit ein Ende zu bereiten.

 

Können andere meinen Mundgeruch auch riechen, wenn ich den Mund geschlossen habe?

Ja! Starker Mundgeruch ist auch dann für andere wahrnehmbar, wenn Du über die Nase atmest.

Wie kann ich meinen Mundgeruch selber riechen?

Viele möglichen Selbsttests können Dir nicht bestätigen, ob Du nun Mundgeruch hast oder nicht, da die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass Du Deinen Mundgeruch selber nicht riechst.

Wenn Du glaubst, dass Du im jeweiligen Moment Mundgeruch hast, frag einfach einen Menschen, der Dir nahe steht und der Dich nie und nimmer absichtlich verletzen will (Eltern, Freundin bzw. Freund,…).

Das klingt zwar fürs Erste unmöglich, in Wirklichkeit ist aber absolut nichts dabei: „Ich glaube ich hab Mundgeruch und ich will so schnell wie möglich was dagegen tun. Stinke ich zur Zeit aus meinem Mund? Ich bin Dir für eine ehrliche Antwort sehr dankbar.“

 

Der Handtest

Die überall beschriebene „In-Die-Hände-Atmen-Und-Daran Riechen“-Technik ist absoluter Schwachsinn. So gut wie alle Betroffenen riechen ihren Mundgeruch dadurch nicht. Unsere Nase gewöhnt sich ständig an Gerüche. Das ist auch der Grund warum Du, wenn Du länger einem gewissen Geruch ausgesetzt bist (z. B. Deinem eigenen Parfum), diesen einfach nicht mehr riecht. Demnach muss Dir klar sein, dass Du eigenen Mundgeruch, der permanent vorhanden ist, sehr oft selbst nicht riechen kannst.

Hände weg von Haltosisschnelltester für die Handtasche

Wenn Du ein bisschen recherchierst findest Du kleine, handliche Tester, die Dir die Intensität Deines Mundgeruchs anzeigen sollten. Diese funktionieren, wenn überhaut, sehr ungenau. Das Gerät, das ich verwendete, zeigte immer Mundgeruch an, obwohl ein professioneller, hoch präziser Halimetertest bei einem Zahnarzt keinen Mundgeruch feststellen konnte.

Der Tütentest

Hier und da findest Du im Internet den Tütentest, mit dem Du Deinen Mundgeruch feststellen kannst. Dieser funktioniert bedingt und nur, wenn Du ihn richtig anwendest. Besorge Dir dafür einen 7 l  Beutel (oder größer). Wenn der Beutel kleiner ist, ist der Test für die Katz. Führe die Plastiktüte zu Deinem Mund und atme mit der Nase ein. Puste die Ausatemluft durch den Mund in die Tüte. Wiederhole den Vorgang langsam und so lange, bis die Tüte mit Deiner Atemluft befüllt ist. Verschließe die Tüte und gehe für ca 5-10 Minuten an die frische Luft. Das ist wichtig, damit Dein Geruchssinn quasi „zurückgesetzt“ wird und Du den Inhalt des Beutels riechen kannst. Alternativ kannst Du auch eine Minute an frisch gemahlenen Kaffee riechen. Öffne danach den  Beutel und drücke den Inhalt Richtung Nase. Viele Menschen können dadurch ihren eigenen Mundgeruch riechen, manche können dadurch ihren Mundgeruch nicht diagnostizieren. Am besten ist immer noch Du fragst einfach einen Dir sehr nahe stehenden Menschen, vor dem Du Dich nicht schämst und der Dir bestimmt die Wahrheit sagt.

 

Vergiss alle „Wundermittel“ von diversen Shops

Das Internet geht über mit überteuerten Mundgeruchsentfernern und Mundgeruchsdeaktivierungswundermittel, die zum Großteil nicht notwendig sind und sehr oft absolut nichts taugen. Ich habe sehr viele davon probiert und kann Dir sagen, dass eine ordentliche Mundhygiene sowie eine ausgewogene Ernährung viel mehr nutzen als jedes dieser Produkte.

Ich rate Dir von jedem dieser Produkte Abstand zu halten, da sie absolut nicht notwendig sind. Ich habe betreffend Mundgeruch Beträge im 4 stelligen Bereich umgesetzt und kann Dir sagen, dass jedes mögliche Anti-Halitosis-Wundermittel mittelfristig außer einer dünneren Geldbörse nichts bringt! Spätenstens wenn Du das Zeuch wieder absetzt ist alles wie vorher.

Kaufe Dir dagegen eine ordentliche, elektrische Zahnbürste, einen Zugenschaber, ein gutes Mundwasser und die richtige Zahnseide.

 Pack’s an und mach was gegen Deinen Mundgerucht – am besten jetzt sofort!

Wenn Du diesen prägnanten und aufs Wichtige reduzierten 10-Schritte-Plan abarbeitest, wirst Du der Ursache Deines Mundgeruchs bestimmt auf die Schliche kommen. Die paar Minuten zusätzliche Badezimmerroutine stehen in keiner Relation mit der Zeit, die Du stattdessen aufgrund Deines schlechten Atems mit Schamgefühl füllen müsstest: Täglich 10 Minuten und die einmalige Abarbeitung des 10-Schritte-Plans helfen Dir wieder Deine Selbstsicherheit zu stärken, in dem Du Deinen Mundgeruch los wirst.

Denk mal nach, das ist wirklich nicht viel Aufwand. Als kleine Hilfe kannst Du den 10-Schritte-Plan gegen Mundgeruch auch downloaden und die bereits erledigten Punkte abhaken. Leg los und hau rein!

Alles Gute!

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen, die Du hier vorfindest, haben mir geholfen. Sie ersetzen in keiner Weise eine ärztliche Behandlung, Diagnose oder Beratung.

Foto im Banner:
Fotolia (gekaufte Lizenz), Igor Mojzes, beautiful woman smile

Fotos in Artikel:
Mundgeruch beseitigen: Fotolia (gekaufte Lizenz), benik.at, Augen
Zahnseide richtig benutzen und aktiv etwas gegen Mundgeruch tun: Fotolia (gekaufte Lizenz), fpic, Zahnseide Faden rechts oben
Elektrische Zahnbürsten - die richtige Anwendnung:  Fotolia (gekaufte Lizenz), Dan Race, Zahnbürste Elektrische Zahnbrste bei Zahnpflege
Essen / Trinken / Mundgeruch: Fotolia (gekaufte Lizenz), Aleksandar Mijatovic, Portrait of happy young businessman holding thumbs up isolated on white
Die richtige Mundspühlung gegen Mundgeruch:Fotolia (gekaufte Lizenz), Marcus Kretschmar, Mundspühlung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hey Du!

Hast Du Unsicherheiten betreffend schlechtem Atem satt?

Willst Du Mundgeruch für IMMER loswerden?

Bleib am Ball! Hole Dir jetzt kostenlose Tipps, die Dir helfen!

Tipps für guten Atem

 

  • Sicherheit bei Gesprächen
  • gesteigertes Selbstvertrauen
  • ein gutes Gefühl
  • sorgenfreie, soziale Kontakte
  • mehr Freude im Alltag

100 % kostenlos, 100 % unverbindlich, jederzeit abbestellbar, kein Spam

Gleich geht’s los – Du musst nur noch Deine E-Mail-Adresse bestätigen!
Bitte check Deinen Posteingang und, falls dort nichts zu finden ist, Deinen Spamordner.

Du hast ein Mail vom Absender hallo(ät)was-tun-gegen-mundgeruch.eu bekommen , welches einen Link beinhaltet.

Nachdem Du auf den Bestätigungsbutton geclickt hast, bekommst Du hoch wertvolle und völlig kostenlose Tipps!

 

Stay tuned & step on it!